Tagespflege

Die meisten Menschen haben den Wunsch so lange wie möglich in ihrem häuslichen Umfeld zu leben und auch dort zu bleiben. 

Die Tagespflege der "Mainterrasse" ermöglicht es pflegebedürftigen Menschen, den Tag in Gesellschaft außerhalb der eigenen Wohnung zu verbringen. Ohne auf sein Zuhause zu verzichten, lässt sich das Leben so aktiv gestalten. Die sozialen Kontakte werden gepflegt und die pflegenden Angehörigen werden zugleich entlastet. 

Die Tagespflegeeinrichtungen der "Mainterrasse" bietet die Möglichkeit, bis zu 21 Tagesgäste in zwei Häusern zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr zu betreuen.

Die Gäste werden von unserem Fahrdienst zuhause abgeholt und am Nachmittag auch wieder nach Hause gebracht. Dafür stehen Ihnen zwei Busse zur Verfügung, die insgesamt acht Fahrgäste und bis zu sechs Rollstuhlfahrer mitnehmen können.

Fahrdienst der Tagespflege Mainterrasse

In der "Mainterrasse" gibt es Frühstück, Mittagessen und Nachmittagskaffee. Zwischen den Mahlzeiten gibt es ein unterhaltsames Programm.

Wer etwas ruhen möchte, kann dafür gerne die zahlreichen Liegesessel nutzen. 

MDK-Qualitätsprüfung 2016

Der MDK (Medizinische Dienst der Krankenversicherung) hat in der ersten Qualitätsprüfung 2016 die Steinheimer Tagespflege als sehr positiv - ohne jegliche Beanstandungen - beurteilt. 

Ziel der Tagespflege

Mit unserer Tagespflege schaffen wir ein Angebot für Menschen, die Hilfe brauchen und die in einer liebevollen, warmen und lebendigen Umgebung stunden- oder tageweise Betreuung finden sollen. Willkommen sind auch besonders die Menschen mit Demenz, denen auf der Grundlage einer personenzentrierten Demenzpflege begegnet wird. Die persönliche Identität der hilfsbedürftigen Menschen, das Personsein der Menschen mit Demenz zu erhalten und Raum für Gefühle und Wertschätzung zu schaffen, ist eigentliches Ziel unserer Arbeit.

Unser Konzept ist es daher, sinnvolle Beschäftigung und hervorragende Pflege und Versorgung für die Tagesgäste anzubieten.

Entlastung der pflegenden Angehörigen

Viele Angehörige sind in hohem Maße psychisch und physisch belastet. So sehen wir es als unsere Aufgabe an, sie zu stützen und zu stärken. Dies kann durch ein persönliches Gespräch durch die therapeutisch ausgebildete Leitung des Hauses sein, durch unsere Altentherapeutin, durch unsere Kommunikationstherapeutin, oder durch unsere Familientherapeutin.

Wir bieten auch einen Gesprächskreis an, an dem in der Regel 2 x jährlich ein Gerontopsychologe teilnimmt, der gerne Fragen beantwortet und professionell berät. Bei Ausflügen, Feiern oder Festen beziehen wir Angehörige gerne mit ein, je nach Wunsch und Möglichkeit.