Qualitätssicherung

Bereits 2001 haben wir uns für die Einführung des Qualitätsmanagement-systems nach DIN EN ISO 9001 entschieden, um zum einen die vom Pflegeversicherungsgesetz geforderte kundenorientierte Qualitätssicherung zu garantieren, zum anderen aus dem eigenen Bedürfnis hinaus, höchste Qualität anzubieten.

Anliegen dieses Konzeptes ist es daher, die Qualität in unserer Einrichtung zum Wohle unserer Kunden optimal zu organisieren, Verbesserungspotentiale zu erkennen sowie kontinuierlich vorbeugende Maßnahmen zur Weiterentwicklung unserer Dienstleistungen zu realisieren.

Das Qualitätsmanagement orientiert sich an den Qualitätsgrundsätzen des Pflegversicherungsgesetzes. Maßgeblich sind dabei die drei Ebenen der Qualität:

  • Strukturqualität
  • Prozessqualität
  • Ergebnisqualität

und deren Beschreibung. Das Qualitätsmanagement der Einrichtung umfasst alle Prozesse, die Qualität entwickeln, festlegen und sichern. Es bezieht sich auf alle Handlungen und Leistungen, die einer zielorientierten fachgerechten und effektiven Leistungserbringung dient.

Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der stationären Altenpflege sind eine grundsätzliche Voraussetzung, um den Qualitätsanforderungen zu entsprechen. Für uns bedeutet dies, qualitativ hochwertige pflegerische Leistungen zu erbringen.

Das Qualitätsmanagement hat das Kernziel, dauerhaft die definierte oder benötigte Qualität sicherzustellen und weiter zu entwickeln.

Qualitätsprinzipien

  • Lebensqualität
  • Zufriedenheit des Bewohners
  • Befriedigung von Grundbedürfnissen und Bedürfnissen des Menschseins
  • Lebendige Gestaltung des Lebens innerhalb der Einrichtung
  • Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben innerhalb und außerhalb der Einrichtung
  • Sinnhaftigkeit erleben
  • Selbstbestimmtes Leben
  • Wahl- und Mitsprachemöglichkeiten
  • liebevolle, fachliche und kompetente Beratung
  • liebevolle und offene Begegnungen