Verwaltung

Die Verwaltung gliedert sich in folgende Bereiche:

Rezeption und Sozialberatung / Sozialverwaltung / Buchhaltung und Lohnbuchhaltung.

Wir haben bewusst auf festgelegte Sprechzeiten verzichtet, da für uns der Mensch im Mittelpunkt des betrieblichen Geschehens steht. Unsere Organisation und Ablaufgestaltung passt sich den Kundenbedürfnissen und Kundenwünschen an. Unsere Interessenten/Kunden erhalten bei uns eine ausführliche, kompetente und liebevolle Beratung und Führung durch unsere Einrichtung. Wir wissen, dass es für viele Angehörige sehr schwer ist, für ihre Verwandten einen Platz in einem Pflegezentrum zu suchen. Gerade auch für Angehörige, die Menschen mit Demenz betreuen, ist es besonders wichtig, sich Zeit zu nehmen. So kann eine Beratung 30 Minuten, aber auch 2 Stunden dauern.

Interessenten, die sich für unsere Einrichtung entscheiden, füllen einen Heimaufnahmeantrag aus. Hier werden alle besonderen Wünsche und Details eingetragen. Bei Heimaufnahme werden weitere Anmeldeunterlagen bearbeitet. Biografiebogen und ärztlicher Fragebogen sind ebenso Grundvoraussetzung wie Heimvertrag , Unterlagen zur Abrechnung, Unterlagen der Pflegeversicherung u.ä. Wir bieten unseren Kunden auch Hilfe beim Ausfüllen eines Sozialhilfeantrages an.

Alle Bewohnerstammdaten werden in die EDV übernommen und durch die Vernetzung der Computer stehen diese gleich den Pflegemitarbeitern zur Verfügung. Ein Ablaufverfahren für die Heimaufnahme liegt vor.

Die Mitarbeiterin der Rezeption und Sozialverwaltung bearbeitet auch alle Dokumente, die zur Heimaufnahme gehören. Sie ist zuständig für die Barbetragsverwaltung, die Verwaltung der gerichtlichen Beschlüsse (Betreuerverfahren), Kassenverwaltung, Formularwesen, informiert die anderen Bereiche, Telefonverwaltung, schreibt die Rechnungen für unsere Kunden „Essen auf Rädern“ und unterstützt die Geschäfts- und Pflegedienstleitung bei der Korrespondenz.

Die gesamte Personalverwaltung wie auch die Buchhaltung und das Rechnungswesen (Debitorenrechnungen) werden von der Mitarbeiterin für diesen Bereich übernommen. Sie vertritt die Rezeptionistin in deren Abwesenheit bei der Beratung und der Heimaufnahme.

Da die Lohnbuchhaltung von einem Steuerbüro durchgeführt wird, werden die Daten so vorbereitet, dass sie entsprechend bearbeitet werden können. Mitarbeiter können sich in der Personalverwaltung gerne beraten lassen.

Die Daten werden in der EDV verwaltet. Personalakten und Bewohnerakten werden einrichtungsbezogen aufbewahrt. Die Mitarbeiterin dieses Bereiches ist auch die ausgebildete Datenbeauftragte. Sie ist für die monatlichen Auswertungen verantwortlich. Am Jahresende stellt sie für das Steuerbüro die erforderlichen Daten zusammen und assistiert dem Steuerberater bei der Erstellung der Bilanz. Die Auswertungen fließen dann in die QM-Bewertung mit ein und dienen der Neufestlegung von Jahreszielen bzw. werden in Statistiken übernommen.