Investitionen

Seit 1992 wurden in die „Mainterrasse“ ca. 6,5 Mio. Euro investiert. Weitere 1,5 Mio. Euro werden in den Bau der Villa Stella und in den Umbau des Hauses „Rosengarten“ fließen. Wir erhalten keine öffentlichen Zuschüsse, wie zum Beispiel Öffentliche oder gemeinnützige Träger. Alle Investitionen werden auf dem „freien Markt“ finanziert. Aufgrund der Denkmalschutzauflagen und der daraus resultierenden Bauweise, durch besondere Hochwasserschutzmassnahmen bei neuen Gebäuden (sind als „Wanne“ gebaut) und durch die räumliche Getrenntheit der Häuser, die etlichen Mehraufwand bedeuten (zum Beispiel 4 Aufzüge, 3 Heizungsanlagen für 98 Bewohner etc.) ist der Bedarf an Investitionskosten höher, als in Unternehmen, die einer herkömmlichen Bauweise von Pflegeheimen nachgehen können.

Trotz dieser relativ hohen Kosten, schaffen wir es, technisch auf dem neuesten Stand zu bleiben: Notrufanlage, Brandschutzmaßnahmen, technische Medizinprodukte, Computertechnologie, Heizungsanlagen, die Groß-Kücheneinrichtung entsprechen aktuellen Standards.

Viele Besucher unserer Homepage finden interessant, dass wir die kalkulatorischen Kosten transparent darstellen und mancher ist auch verwundert, in welchem engen Rahmen wirtschaftlich gehandelt werden muss. Aber sehen Sie selbst (durchschnittliche Kosten pro Bewohner pro Tag).